Kopfbild

Landesregierung vernachlässigt sozial benachteiligten Teil unserer Gesellschaft

Pressemitteilungen

Stellvertretende Fraktionsvorsitzende Sabine Wölfle: „Die grün-schwarze Landesregierung muss die Handlungsempfehlungen des Armuts- und Reichtumsberichtes endlich aus der Schublade holen“ Nach Ansicht der SPD-Landtagsfraktion sollte die Armutsbekämpfung wieder zentrale Aufgabe der baden-württembergischen Landespolitik werden.

„Die grün-schwarze Landesregierung muss die in der letzten Legislaturperiode erarbeiteten Handlungsempfehlungen des Armuts- und Reichtumsberichtes endlich aus der Schublade holen und damit arbeiten“, fordert die stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Sabine Wölfle.

In der letzten Legislaturperiode habe man enorme Schritte bei der Bekämpfung von Armut gemacht. Endlich seien in Baden-Württemberg gesicherte Daten über Armut und Reichtum in einen Zusammenhang gestellt und in einem breiten Diskussionsprozess Handlungsempfehlungen erarbeitet worden. In der grün-schwarzen Koalition habe man sich leider auf andere Schwerpunkte in der Sozialpolitik verständigt. „Unsere momentane Landesregierung vernachlässigt mit ihrer Politik den sozial benachteiligten Teil unserer Gesellschaft“, stellt die Sozialexpertin Wölfle enttäuscht fest und ergänzt: „Grün-Schwarz muss man sich leisten können.“

 

 

Homepage Sabine Wölfle MdL

 

Wer ist Online

Jetzt sind 1 User online

 

Counter

Besucher:678056
Heute:8
Online:1
 

Downloads