Kopfbild

Praktikumsbericht von Pavlos Wacker

Allgemein

Pavlos Wacker aus Biederbach hat seine Eindrücke aus dem Praktika bei mir zusammengefasst:

Im Rahmen eines Praktikums bei der Landtagsabgeordneten Sabine Wölfle MdL, konnte ich sehr interessante Einblicke in die praktische Politik erhalten.

Erste Station des Praktika war das Abgeordnetenbüro von Sabine Wölfle in Emmendingen. Dort wurden die letzten Vorbereitungen für die Ausschusswoche in Stuttgart getroffen. Parallel dazu erhielt ich die Möglichkeit mich mit der  Organisationsstruktur des Büros vertraut zu machen. Nach 600 Wahlkreisterminen kommt einiges an Material zusammen.

Der erste Termin war das 40-jährige Jubiläum des Arbeiter-Samariter-Bundes Mannheim. In ihrer Funktion als Landesvorsitzende des Arbeiter Samariter Bundes (ASB)hielt Sabine Wölfe eine Rede zu den Grundwerten, der Historie und den Funktionen des ASB. Geehrt wurden langjährige Mitglieder des ASB in ihrer Funktion als Mitarbeiter bzw. Ehrenamtliche. Die Veranstaltung wurde durch Häppchen und anschließende Gespräche abgerundet. Der Tag endete nach einer Zugfahrt gegen 22:00 Uhr in Stuttgart.

Der nächste Tag, Dienstag der 10 November, begann mit dem Besuch der Fachberatungsstelle für ambulant unterstützte Wohnformen bei dem KVJS (Kommunalverband für Jugend und Soziales Baden-Württemberg). Der SPD-Arbeitskreis Pflege besuchte hier eine Musterwohnung für barrierefreies Wohnen. Besonders interessant, waren die diversen Einschränkungen, mit denen Menschen mit Behinderung oder Senioren täglich zu kämpfen haben, mit denen man sich normalerweise nicht beschäftigt. Über elektrische Toiletten bis hin zu höhenverstellbaren Herdplatten, wurde die Wohnung allen Ansprüchen gerecht. Dass sich barrierefreies Wohnen nicht nur für Menschen mit Behinderungen, sondern auch für Senioren und körperlich gesunde Menschen eignet, welche vorsorgen wollen, wurde hier besonders deutlich.

Um 12:00 Uhr tagte der SPD-Arbeitskreis Integration. Die Abgeordneten und parlamentarischen Berater, erörterten das weitere Vorgehen und die Chancen von Integration.

Weiter ging es zur Fraktionssitzung der SPD. Im Alex-Möller Saal trafen sich alle SPD-Abgeordneten, Minister, parlamentarische Berater und Praktikanten der SPD-Fraktion. Ein tolles Erlebnis, alle Spitzenpolitiker live und in Farbe zu sehen. Auch hier war die Flüchtlingskrise ein omnipräsentes Thema. Während der Fraktionssitzung erreichte uns die Nachricht über Helmut Schmidts Tod. Ein großartiger und sehr geschätzte Genosse war von uns getreten. Selbstverständlich wurde eine Schweigeminute eingelegt.

Um 17:30 Uhr trafen sich der SPD-Arbeitskreis Integration und der Bündnis 90/Die Grünen-Arbeitskreis Integration. Fraktionsübergreifend wurde hier das weitere Vorgehen der Koalitionspartner diskutiert.

Im Anschluss daran, folgten einige der Abgeordneten des Bildungsausschusses, der Einladung der GEW (Gewerkschaft Erziehung und Bildung). Bei einem Abendessen wurden bildungspolitische Ziele und deren Umsetzbarkeit erörtert. Der Abend endete gegen 22:30 Uhr.

Mittwoch der 11. November, war ein Ausschusstag. An dem genannten Tag, tagte der Bildungsausschuss des Landtags von Baden-Württemberg. Ein hochspannender Ausschuss, da vor allem Bildungspolitik, sehr ideologisch geprägt ist.

Allerdings mussten vorher einige Vorbereitungen getroffen werden. Morgens tagte der SPD-Arbeitskreis für Bildung, im Anschluss daran, der SPD-Arbeitskreis gemeinsam mit dem Bündnis 90/Die Grünen-Arbeitskreis. Zwischen 14:00 Uhr und 17:00 Uhr tagte dann der Bildungsausschuss. Für mich war dies besonders interessant, da in den Ausschüssen vornehmlich die inhaltlich politische Arbeit stattfindet. Zu Beginn des Ausschusses, wurden wir Praktikanten auf unsere Verschwiegenheitspflicht hingewiesen, da auch Gesetzesentwürfe diskutiert wurden.

Am Abend hatte Sabine einen Termin bei der LAG-Selbsthilfe. Die LAG-Selbsthilfe setzt sich für Belange von Menschen mit physischen sowie psychologischen Behinderungen ein. Als behindertenpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, brachte Sabine die nötige Expertise für den Informationsaustausch mit. Was besonders auffällig war: Viele der Themen, die „gesunde“ Menschen nur peripher wahrnehmen, sind für Menschen mit Behinderung besonders wichtig. Wie bekommen alle Menschen Zugang zu Bildung? Wie werden Menschen mit Behinderungen in den Arbeitsmarkt integriert? Wie kann Inklusion am besten stattfinden? Alles Themen und Herausforderungen die es zu meistern gilt.

Der Donnerstag begann mit dem Treffen des SPD-Arbeitskreises für Soziales. Anwesend war auch unsere Sozialministerin Katrin Altpeter MdL. Anschließend stieß der Sozial-Arbeitskreis der Bündnis 90/Die Grünen dazu.

Die Mittagspause gestaltete sich besonders musikalisch. Das Jugendorchester spielte hervorragende musikalische Stücke im Foyer des Hauses. Mittagessen mit eigens komponierten Stücken. Nach einer kurzen Erholung ging es gleich weiter zu dem Sozialausschuss des Landtags von Baden-Württemberg. Fraktionsübergreifend wurden hier die sozialpolitischen Belange des Landes Baden-Württemberg diskutiert. Am Abend trafen sich die Abgeordneten des Sozialausschusses mit der Liga der freien Wohlfahrtspflege e.V. Ein Zusammenschluss mehrere Wohlfahrtsvereine (AWO/ Caritas/Parität/ Deutsches Rotes Kreuz/ ZWST).

Mein letzter Tag war Freitag der 13. November. Er begann mit einer Vorbesprechung des SPD-Arbeitskreises der Pflegeenquete. Unter Pflegeenquete versteht man einen vorläufigen, zeitlichen begrenzten Ausschuss, welcher meist einen Bericht zu einem landespolitischen Thema erarbeitet. Die Mittagspause verbrachten wir bei einer Kundgebung bzw. Demonstration der Liga für freie Wohlfahrtspflege.

An dem ganzen restlichen Nachmittag tagte die Pflegeenquete.

Abschließend lässt sich sagen: Es ist erstaunlich, wie sich bestimmte Politiker für den Wähler engagieren. Stundenlange Diskussionen, blitzschnelle Themenwechsel, ständiger Zeitdruck und dennoch setzen sich Politiker weiterhin für unsere Belange ein. Ich konnte durch das Praktikum sehr viel mitnehmen und Interessante Einblicke gewinnen. Vor allem die inhaltlich politische Arbeit hat mich sehr fasziniert. Es war eine sehr spannende und interessante Woche, die mich sehr geprägt hat!

 

Homepage Sabine Wölfle MdL

 

Wer ist Online

Jetzt sind 1 User online

 

Counter

Besucher:678056
Heute:8
Online:1
 

Downloads